Okinawa Karate Do Uechi Ryu Zankyokai Esser Dokokai

Eine kurze Geschichte des Uechi Ryu KarateDo

Uechi Ryu war ursprünglich eine Form des „Chinese Boxing“. Das System nannte sich „Pangainun“ (Half-Hard-Soft-System) und basiert hauptsächlich auf dem Tiger-Stil. Ergänzt wird das System durch weitere Tierarten wie Tiger, Drache, Kranich, Leopard, Schlange, Gottesanbeterin und Kobra.


 

Großmeister Uechi Kanbun Sensei brachte das System aus China mit nach Okinawa.

Er war als junger Mann (1897) nach China gegangen um dort chinesiche Kampfkunst zu studieren.



Er traf in China auf Shuu Shiwa, einen Meister des „Chinese Boxing“. Unter diesem Mann studierte  Uechi Kanbun Sensei 10 Jahre lang und wurde ein Meister des Tiger Stils.Uechi Kanbun Sensei begann in China zu unterrichten. Als aber durch eine Technik, welche er unterrichtete, ein Mensch starb, hörte er auf Unterricht zu geben. Er kehrte zurück nach Okinawa und lebte dort ein einfaches Leben als Bauer. 1924 reiste er nach Wakajama auf das Festland von Japan. Dort begann er erneut wieder zu unterrichten. Von da an benannte er das System „Uechi Ryu Karate“. 1946 kehrte er nach Okinawa zurück, wo er auch starb.

 

Toyama Seiko Sensei war ein Schüler von Uechi Kanbun Sensei von 1938 – 1946. Er starb 2009.

Somit wird im Zankyokai originales und unverändertes UechiRyu KarateDo trainiert.